ARCA Historie

1917 entwickelt RagnAR CArlstedt das Ursprungspatent für das Düse-Prallplatte-System in Schweden. Diese Innovation beschleunigt die industrielle Entwicklung der ganzen Branche. Ein Jahr später erfolgt die Unternehmensgründung der ARCA Regulator AG in Schweden, 1922 in Berlin.

Nach dem Krieg wird die Firma 1949 als ARCA Regler GmbH in Tönisvorst am Niederrhein von Dr. Ing. Ludwig Kaspers und Adolf Paulsen neu gegründet.

Im Jahr 1970 expandiert ARCA mit einem zweiten Produktionswerk in Strotzbüsch in der Eifel. 1979 übernimmt Dr. Ing. Rüdiger Kaspers die Führung des Unternehmens von seinem Vater.

Die internationalen Aktivitäten von ARCA beginnen Mitte der Achtziger Jahre mit der Gründung von ARCA Controls Ltd. in Indien als Joint Venture mit Forbes Marshall. 1987 startet die erfolgreiche Zusammenarbeit mit SAM YANG Comprehensive Valve Co. Ltd. in Südkorea als zweitem Joint Venture.

Beginnend 1990 entwickelt ARCA ein weltweites Patent für integrierte und intelligente Antriebe von Ventilen. Technische Innovationen, belegt durch zahlreiche Patente, zeichnen das Unternehmen schon seit seinen Anfängen aus.

1994 wird die Kooperation mit der von Rohr Armaturen AG in der Schweiz und der Von Rohr ARCA BV in den Niederlanden vereinbart. 1995 betritt ARCA den chinesischen Markt mit einem ersten Lizenzpartner.

Das Wachstum setzt sich auch im 21. Jahrhundert fort: So tritt im Jahr 2000 die FELUWA Pumpen GmbH mit hochwertigen Pumpen zur Förderung feststoffbeladener Medien in die ARCA Flow Gruppe ein und ein Jahr später die WEKA AG, ein bekannter Schweizer Hersteller von Cryoventilen und Niveau-Messtechnik.

2002 wird der Grundstein zur Kooperation in Vertrieb und Service für den japanischen Markt mit TOA Valve in Osaka gelegt. Im gleichen Jahr startet auch die internationale Vertriebs- und Servicekooperation von linearen Regelventilen mit METSO Automation (Neles).

Das bislang jüngste Mitglied der ARCA Flow Gruppe ist die ARTES Valve & Service GmbH in Berlin, die 2004 dazustösst und das Gruppenportfolio um Einspritzkühler und Regelkugelhähne erweitert.

2006 wird das Engagement in der VR China mit einer eigenen Vertriebsniederlassung, der Guangzhou ARCA Valve Ltd., entscheidend vorangetrieben. Das neu gebaute Fertigungs- und Innovationsszentrum (FIZ) auf dem Firmengelände in Tönisvorst schafft Platz in Produktion und Verwaltung für die optimale Abwicklung von Kundenaufträgen und die Verwirklichung von neuen, innovativen Ideen.

2008 stockt ARCA seinen Joint Venture-Anteil in Indien auf 50% auf, um zukünftig noch besser Synergien und das Marktpotential in Indien ausschöpfen zu können.